Organisationale Safety Awareness

Achtsames Organisieren

Achtsames Organisieren

 

Organisieren hat immer etwas mit Koordination zu tun. Die Art „Wie“ eine Koordination zustande kommt, bestimmt den Umgang mit unerwarteten Ereignissen maßgeblich.

 

Jede Organisationskultur entwickelt ihre eigenen Überzeugungen über den richtigen Umgang mit Risiken. Darauf aufbauend treffen Organisationen Vorkehrungen in Form von Normen, Regulierungen, Verfahrensanweisungen, Rahmenrichtlinien, Funktionsbeschreibungen und Schulungsmaßnahmen.

 

Dabei sammeln sich unerkannte Zwischenfälle an (Blinde Flecken), die im Widerspruch zu den Risikomaßnahmen stehen. Ein sicher intelligenterer Zugang zum produktiven Umgang mit Risikoereignissen wäre es, von vereinfachenden Darstellungen Abstand zu nehmen, Letztentscheidungen zu treffen und dafür mehr Korrekturanpassungen vorzunehmen.

 

Was ist dabei zu berücksichtigen?

  • Risikoereignisse und Risikobegrifflichkeiten kontinuierlich überprüfen und neu definieren,
  • der Ansammlung von unerkannten Zwischenfällen (Blinde Flecken) frühzeitig Einhalt gebieten,
  • die Kumulierung von Anomalien und was sie zum Ausdruck bringen im Visier haben,
  • aus Sicherheitsgesichtspunkten für zuverlässige Leistungen mittels erhöhter Aufmerksamkeit Sorge tragen.

 


© DIALOGOS Unternehmensberatung GmbH